|  
 

Räbeliechtli schnitzen

Vielen herzlichen Dank den Mamis, Papis und Grossmamis für die tolle Unterstützung beim Räben schnitzen.

Viele Räben wurden am Abend voller Stolz am Räbeliechtliumzug gezeigt.

 
 

Waldausflug 1b

Bei schönstem Herbstwetter spazieren wir Richtung Wald. Wir haben uns das richtig verdient, haben wir doch alle in den letzten Wochen viel gelernt und uns zu einer richtigen Klasse geformt. Wir haben den Wald spielend und nach Waldgegenständen suchend erlebt und uns schliesslich alle voneinander verabschiedet. Schöne Ferien!

Wir freuen uns, euch nach den Ferien wieder zu sehen :)

Ausflug ins Technorama

Wir waren im Technorama und das Meiste hat mich erstaunt. Zum Beispiel: Es gibt einen Raum, dort dreht sich die Wand. Aber das ist noch nicht alles. In diesem Raum dachte man, dass sich die Brücke bewegt auf der du drauf warst! Das war soooo krass. Natürlich gab es noch mehr Verrücktes, das die Menschen verblüfft.

Wir waren auch im Labor und dort haben wir gelernt, wie das Wasser durch die Pflanzen hindurch geht.

Luca

Mich hat es sehr erstaunt, dass die Kugelbahnen aus so vielen einzelnen Teilen gebaut sind. Auch draussen fand ich es alles sehr spannend und erstaunlich. Man lernt tolle Sachen. Ich habe gelernt, dass man genau hinschauen muss, bis man die Technik versteht.

Estella

Mich hat es erstaunt, als wir eine Holzscheibe bekamen und Seife darauf tröpfeln liessen und dann auf der Rückseite geblasen haben. Dann kamen so Seifenwürstchen heraus. Ich habe gelernt, dass durch die Rinde Wasser und Luft hindurch gehen kann.

Elina

Mich hat das Labor sehr erstaunt und die Mikroskope. Die Experimente waren sehr toll. Wir hielten ganz verschiedene Stoffe unter das Mikroskop. Unseren Finger schauten wir auch an, es sah sehr eklig aus, weil man die Falten gesehen hat.

Die Spielsachen waren sehr toll. Am liebsten würde ich nochmals ins Technorama gehen, weil es so cool war!

Kajo

 
 

Hochbeet

Herr Zimmermann hat für unser Schulhaus ein Hochbeet gebaut, welches wir nun mit viel Freude bepflanzt haben. Die Kräuter haben wir vom Projekt: «Coop macht Schule» dankend erhalten und so starten wir in unser letztes M&U-Thema unserer Unterstufenzeit und explorieren das neue Lehrmittel NaTech (Natur und Technik): «Tiere, Pflanzen und Lebensräume erkunden und erhalten»  

 

Eislaufen in Wallisellen (Texte unkorrigiert)

 

Samichlaus

Der Samichlaus war da und hat uns feine Nüsse, Mandarinen und Schokolade gebracht. Mit den Nüssen haben wir uns bestens vergnügt: Eine Nuss wurde durch antippen verzaubert und bis die Gegenseite diese berührte, konnte man alle einsacken... oder... wer eine eins würfelt, darf Erdnüsse schälen und essen, aber schnell, denn sein Gegenüber würfelt eifrig weiter und löst dich bei einer eins sofort ab!

 
 

Grittibänzen 2017

Wir haben bei Frau Legnini Grittibänzen in der Schule gemacht mit selbstgemachtem Teig. Wir brauchten: Zucker, Mehl, Salz, Hefe, heisses Wasser und Milch, dann mussten wir das alles kneten.

Alle hatten Spass. Sie sind fast Monster geworden, sie wurden sehr dick. 

Kajo Blaser

 

Dschungelaufführung

Hier noch die restlichen Bilder zu unserer gelungenen Aufführung. In der aktuellen Schulnachrichten-Ausgabe finden Sie einen Bericht dazu.

 

Schneckenfarm Elgg

Wir verbringen den heissen Tag auf der Schneckenfarm und staunen über die abertausenden Schnecken :)

Besonders die für uns neuen Turboschnecken haben es uns angetan. Wir beobachten sie in der feuchten Garage, wo sie Eier ablegen und auf dem Feld, wo sie  bei diesen Temperaturen regelmässig besprüht werden.

Nach einer gemütlichen Grillpause suchen wir uns je zwei leere Schneckenhäuser aus und kehren mit Postauto und Bus zurück zur Schule.

Ein grosses Dankeschön an Armin!

Schulreise Rappentobel Meilen

 

Stop-Motion-Filme

Mit viel Eifer kneten die Kinder Figuren, schreiben Storyboards und gestalten den passenden Hintergrund für ihre Stop-Motion-Filme. Dann gehts darum mit viel Vorsicht, Geduld und Fingerspitzengefühl, die einzelnen Bilder für den Film per I-pad und geeigneter App festzuhalten. Mit viel Freude bestaunen die Kinder ihre Filme, welche dann zum Schluss noch vertont werden.

 
 
 

    Autorenlesung

    Happy New Year

    Die ganze Klasse 2b wünscht Ihnen ein funkelndes, farbenfrohes und gesundes neues Jahr.

    Papiermodeschau

    Unsere 6.Klasse und die 2.Klasse hatten einen Zeitungsmorgen. Wir wurden in gleich grosse Gruppen aufgeteilt, immer mit dem jeweiligen Gottenkind zusammen. Ich war bei Frau van der Mark und Frau Legnini, andere Kinder waren bei Frau Koch oder Frau Walcher.

    Der Morgen begann spannend weil, wir nicht wussten was für Materialien wir benötigen. Als wir ins Zimmer kamen mussten wir in einen Kreis sitzen und unseren Namen sagen. Danach spielten wir ein Spiel, dass war sehr lustig, denn jemand stand im der Mitte und hatte eine gerollte Zeitung in der Hand. Jemand nannte einen Namen von einem Kind, dieses Kind musste wiederum so schnell wie möglich einen anderen Namen sagen ohne dass er von dem, der in der Mitte stand erwischt wurde. Jetzt begann es mit den Zeitungen. Jeder Gruppe stand einen Stapel Zeitungen, eine Schere, Klebstreifen oder Klebeband zur Verfügung. Der Auftrag war, in jeder Gruppe eine Person mit Zeitungen zu verkleiden. Wir versuchten eine Königin zu entwickeln aber es hat nicht wirklich funktioniert weil, wir hatten zu wenig Zeit und es sehr schwierig war mit Zeitungen etwas zu bauen. Wir hatten insgesamt nur neunzig Minuten lang Zeit. Das klingt nach viel aber war es nicht. Ich habe eine Krone und ein paar Ballerinas gebastelt. Adi hat mir dabei geholfen. Lucien hatte eine super Idee gehabt, er wollte ein schönes Kleid basteln. Adi und ich fanden das einen guten Vorschlag und wir haben es auch so umgesetzt. Adi kam noch auf die Idee, dass wir einen Königsstab basteln werden auch das haben wir gemacht, wir verbrauchten mindestens eine Rolle Klebstreifen.

    Als die neunzig Minuten vorbei waren bauten wir aus Zeitungen einen Gehsteig, auf dem alle verkleideten Kindern sich präsentieren konnten. Es gab noch eine Fee oder Kobold, ein richtiges Modell mit Ohrringen und ein König mit einem Regenschirm, eine Königin. Ich fand es sehr spannend auch mal etwas zu basteln aus Zeitungen und dennoch mit den Gotten Kindern.

    Lara Pfaller

    Besuch im Igelzentrum

    Wir sind mit dem Schulbus zum Igelzentrum  in Zürich Örlikon gefahren.

    Nachdem uns Frau Frei noch vor dem Eingang freundlich begrüsst und schon mal die Regeln erklärt hat, hängen  wir unsere Jacken und Znünirucksäcke an die Garderobe und setzen uns auf kleine Hocker in den Kreis. Frau Frei zeigt uns verschiedene Igelbilder sowie Plüschtiere und wir beantworten ihre Fragen.

    Nun dürfen wir ganz leise in einen anderen Raum gehen und von da aus durch die Scheibe ins „Igelspitalzimmer“ schauen. Jetzt wird es spannend: Frau Frei holt aus einem „Igelstall“ einen Igel und setzt den auf einen Untersuchungstisch. Da muss der ängstliche Igel grad viel „Gaggi“ und „Bisi“ machen  - iiiiii, das stinkt!!!

    Weil wir aber ganz, ganz ruhig sind, beruhigt sich das scheue Tier und so kann uns Frau Frei einiges zeigen: wie er herumschnuppert, wie er am Bauch Fell hat, wie supergut er hört, wie er sich einkugeln kann, wie die Stacheln gefärbt sind, wie lange die Beinchen sind und dass er fünf Zehen hat.

    Zum Schluss gibt es noch ein Quiz: Frau Frei zeigt uns aus einer Tasche zwei echte Fellpfoten ... Welche Feinde des Igels sind es wohl? Richtig: der Fuchs und der Dachs!

    Nun heisst es leider schon wieder Abschied nehmen und so können wir draussen unseren Znüni essen, bevor uns der Schulbus mit Frau Rageth am Steuer wieder abholt und in die Schule zurück bringt.

    War das ein toller Morgen!

    Klasse 2b

    Unsere Bibelis sind geschlüpft!

     

    Schulreise

    Bauernhofbesuch bei Familie Weilenmann

    Wir verbrachten einen wunderschönen Morgen auf dem Bauernhof. Die Kinder waren eifrig dabei und putzten die Scheune, striegelten die Pferde, streichelten die Kälbchen, schauten gespannt der Melkmaschine zu, spielten auf dem Traktor und genossen den leckeren Znüni der Familie Weilenmann.

    Vielen herzlichen Dank!

    Legendäres Kleiderschwimmen ;)

     
     
     

    Eisbärenbilder

    Seit Beginn des Jahres haben die Kinder unserer Klasse mit viel Eifer, Freude und Begeisterung alles über den Eisbären und den Nordpol gelernt. Abschliessend stellten sie alles in einer Ausstellung ihren Eltern und Grosseltern vor.

    Dabei entstanden z.B. diese Bilder mit Sprechblasen.

    3. Gotte- und Göttianlass

    Die 5. Klässler haben mit den 1. Klässlern Fruchtspiessli gemacht. Das war am 12.03.16. Als erstes gingen die Fünftklässler zu den Klassenzimmern von den Erstklässlern. Dort haben die Fünfklässler ihre Göttikinder getroffen. Die Lehrerinnen Frau Walcher und Frau van der Mark gaben uns Tipps, wie man Früchte am besten schneidet. Dann blieben ein paar dort und ein paar gingen ins Fünftklasszimmer. Wir schnitten die Früchte und legten jede Frucht in einen Teller. Am Schluss haben wir alle Teller auf einem Tisch bereitgestellt damit alle sich bedienen konnten. Nach der Pause durften wir noch die restlichen Früchte aufessen. Es hat sehr viel Spass gemacht!

    Anuseeya

      

     

    Eisbären Schwimmlektion

    Einmal so im Wasser plantschen, wie es Eisbär Lars macht... Mit der tollen Unterstützung von drei Elternteilen und den Schwimmlehrerinnen durften die Kinder an verschiedenen Stationen tauchen, Purzelbäume schlagen, auf einer Eisscholle balancieren und laut wie Hippo schreien. Wir hatten grossen Spass und machten grosse Fortschritte dabei.

     
     

    Besuch beim Samichlaus

    Oh Samichlaus,

    mis Härzli chlopfed lies und fescht,

    ich hoff’ du weisch vo mir nur s’Bescht!

    Die andre chline, dumme Sache,

    möchte ich nächst Jahr gwüss nüm mache!

    Drum, bitte lueg in Sack jetzt dri,

    ob’s öppis Schöns het für mi.

     

    Mosten

    „Ich fand das Kurbeln am lässigsten.“ Timon

    „Mir hat alles gefallen, am besten gefiel mir das Herunterdrücken des Apfels, damit man ihn raffeln konnte.“ Alessia

    „Mir hat der ganze Nachmittag gefallen.“ Vanessa

    „Ich fand das Pressen der geraffelten Äpfel am tollsten.“ Noel

    „Ich fand es am lässigsten, dass wir den Saft trinken konnten.“ Cian

    „Mir hat am besten gefallen, dass wir am Schluss die geraffelten und gepressten Apfelstücke essen durften“ Amanda

    „Mir hat am meisten gefallen, dass die Maschine zwei Sachen machen kann: raffeln und pressen und dass man die Maschine so verstellen kann.“ Kajo

    Gotte- und Göttianlass

    Unsere Göttis und Gottis haben extra für uns in der Bibliothek ein Bilderbuch ausgesucht und dieses dann lesen geübt. Wir 1. Klässler haben unser Zimmer gemütlich mit grossen Sitzkissen eingerichtet und Tee und Knabbereien bereitgestellt. Voller Spannung haben wir sie dann erwartet. Die Vorlesestunde war ein voller Erfolg. Wann treffen wir uns das nächste mal?

     
     

    Räbeliechtli schnitzen

    Mit der tollen Unterstützung von Mamis, Papis, Grosspapis und Grossmamis haben die Kinder ihre Räben ausgehöhlt und verziert. Vielen Dank!

     

    Die Klasse 1b

     
     

    Göttis und Gotten

    Bereits am zweiten Schultag bekamen wir Besuch von unseren Göttis und Gotten aus der 5. Klasse. Sie kamen, um uns beim Basteln unseres Geburtstagskalender zu unterstützen. Natürlich fanden so auch schon erste Gespräche statt und eine Freundschaft konnte beginnen. 

    Am Begrüssungsfest bekamen wir wundervoll gestaltete Znüniböxli und wurden mit lieben Worten ins Schulhaus Ebnet aufgenommen. 

    Vielen herzlichen Dank

    Eure Klasse 1b