|  
 

Briefe

Gross und stark kamen die frischgebackenen 2. KlässlerInnen aus den Sommerferien zurück. Voller Tatendrang starteten wir ins neue Schuljahr. Die erste grosse Deutschaufgabe war es, einen Brief zu verfassen. Die Kinder durften dabei von einem Erlebnis berichten. Danach warfen die SchülerInnen ihre adressierten Briefumschläge gleich selber in den Briefkasten. 

Den Empfängern wünschen wir viel Spass beim Lesen und hoffen natürlich auf eine Antwort! :)

Schulreise

Schulreise 1. Klasse ins Küsnachtertobel
Los geht unsere erste gemeinsame Reise mit dem Bus und dem Zug bis nach Küsnacht. Dort angekommen bestaunen wir einen riesigen Drachenkopf am Bach. Weniger später kommt auch schon die Drachenhöhle, in der die Kinder eine kleine Überraschung von Kokosnuss finden. Nachdem diese und auch der Znüni verputzt sind, erforschen die Kinder noch weitere Drachenhöhlen mit einer Kerze. Das war vielleicht gruselig! Weiter dem Bach entlang entdecken die Kinder kleine Tierhöhlen, einen Reiher, Schmetterlinge, Libellen und noch vieles mehr - passend zu unserem Thema Lebensräume!Unser Spaziergang führt weiter über Brücken und eine nutzen wir gleich für ein Klassenfoto. An der Feuerstelle angekommen spielen die Kinder noch im Bach bevor dann die Würste übers Feuer kommen. Nach dem Zmittag und einem weiteren Marsch und einem Glacé zur Stärkung geht es auf das Schiff nach Zürich. Der Wind hat uns fast von Bord geweht! Zum Glück hatten wir einen tollen Sitzplatz und super Aussicht! Müde kommen wir in Zürich an und freuen uns über den gelungen Tag und die erste Schulreise.

Technorama

Früh am Morgen, noch vor Schulbeginn, treffen sich beide ersten Klassen pünktlich auf dem Pausenplatz um in die Richtung der Bushaltestelle zu marschieren. Nach Bus- und Zugfahrt laufen wir noch ein Stück zu Fuss ins Technorama Winterthur. Bevor unsere Kurse beginnen experimentieren die Kinder schon vor dem Technorama mit Wasser. In den Kursen wird ebenfalls getüftelt und ausprobiert. Das Thema Fluoreszenz und der Kerzenschein werden genauer angeschaut, wobei wir alle sogar richtige Forscherkittel tragen dürfen. Nach den Kursen erkunden die Kinder das Technorama auf eigene Faust und sind in kleinen Gruppen unterwegs. Es war ein toller Ausflug! 

Waldlektionen zum Thema Sinne

Nach der grossen Pause machen sich die 1. KlässlerInnen auf den Weg in den Wald. Heute geht es voll und ganz um unsere Sinne. Als erstes versuchen wir mit der Augenbinde und mit Hilfe eines Stockes und zum Teil auch mit Hilfe von einem Klassengspändli zu laufen. Hui, das war vielleicht schwierig! Doch es kommt noch schwieriger. Die nächste Aufgabe lautet nämlich mit der Augenbinde auf dem Baumstamm zu balancieren. Auch an diese Aufgabe wagen sich alle heran. Weiter gehts! Wir probieren mit verschiedenen Brillen, die Sehschwächen simulieren, zu laufen. Entweder sieht man verschwommen oder man hat den sogenannten Röhrenblick. Die Mutigen trauen sich sogar wieder auf die Baumstämme damit. Zum Abschluss machen wir eine Barfussraupe und versuchen möglichst viel mit unseren „Zehen-Augen“ zu sehen bzw. zu fühlen. Was für ein toller Morgen!

 
 

Fasnacht und Kamishibai

Passend zu der jährlichen Fasnacht haben die 1. KlässlerInnen im Bildnerischen Gestalten eine Maske aus einem Pappteller gebastelt und gemalt. Es gab wilde Tiere, gruselige Monster oder auch hübsche Prinzessinnen. Am letzten Schultag vor den Sportferien durften die Kinder dann noch ein bisschen tanzen und Fasnacht feiern, wobei eine spontane Polonaise entstand! :) 


Zwei 3. Klässler besuchten uns in der letzten Schulwoche zum Thema Märchen. Die SchülerInnen durften ein tolles Kamishibai-Theater vom Märchen „Schneewittchen" geniessen! Vielen Dank den zwei tollen Kamishibai-Spielern! 

Vorleseprojekt mit Göttis und Gottis

Zusammen mit der 5. Klasse von Frau Graf und Frau Schibli haben wir das Deutsch-Thema „Vorlesen" in ein kleines Vorleseprojekt umgewandelt. Die 5. KlässlerInnen haben sich jeweils ein Märchen der Gebrüder Grimm ausgesucht und sich länger damit beschäftigt. Sie übten das Vorlesen aber auch das freie Erzählen. Am Mittwoch-Morgen durften dann die 1. KlässlerInnen die verschiedenen Märchen geniessen und sie alle hörten gespannt zu.

 
 

Schlittschuhlaufen

Der erste Ausflug auf das Eisfeld in Wallisellen war ein voller Erfolg. Die Sonne schien und die Kinder von beiden 1. Klassen konnten ihre Fähigkeiten auf dem Eis verbessern. Alle hatten grossen Spass auf den Schlittschuhen und konnten den Morgen in vollen Zügen geniessen. Dank der Hilfe von einigen Eltern waren auch die 40 Schlittschuhpaare sehr schnell gebunden, herzlichen Dank dafür! Wir freuen uns schon auf das nächste Mal! 

Kerzenziehen

Nach der grossen Pause laufen wir zum neuen Kindergarten in den Kellerraum. Dort warten Herr und Frau Zwicker auf uns, die das Kerzenziehen alljährlich organisieren und für alle Schülerinnen und Schüler anbieten. Dafür ein grosses DANKESCHÖN an die beiden. Es entstehen wunderschöne Bienenwachskerzen während zwei Lektionen. Die Kinder sind sehr konzentriert, vorsichtig und achten sehr auf ihre immer grösser werdenden Kerzen. Auf die fertige Kerze dürfen die Kinder noch eine Form auswählen und dann wird die Kerze zum Trocknen aufgehängt.
Zum Abschluss des Morgens bleibt sogar noch Zeit für den wahrscheinlich ersten Schneemann dieses Winters (was viel Arbeit mit sich zieht, da man den Schnee zuerst noch zusammensuchen muss :-)).

 
 

Wald-Vormittag

Gleich nach dem Läuten machen sich beide 1. Klassen auf den Weg zum Wald hinauf. Um ein bisschen warm zu bekommen, spielen wir ein "Waldtiere-Fangis“ auf der grossen Wiese zusammen mit allen anderen Kindern der 1. Klassen. Danach teilen wir uns auf und gehen tiefer in den Wald hinein. Dort dürfen sich die Kinder auf die Suche nach einem Lieblingsplatz machen und diesen einem Klassengspänli zeigen und vorstellen. Anschliessend spielen wir noch einige Spiele zusammen um den Klassengeist zu stärken und dürfen dann auch noch selbstständig spielen. Es war ein toller Morgen im Wald mit viel Spass und Sonnenschein! 

Räbeliechtli schnitzen

Nach der grossen Pause vom 5. November treffen sich die 1. Klässler mit ihren Göttis und Gottis aus der 5. Klasse und richten zusammen ihren Arbeitsplatz mit dem Räbenschnitz-Werkzeug ein. Anschliessend werden die Räben fleissig und mit vollem Krafteinsatz ausgehöhlt und verschiedene Motive eingeritzt. Dabei werden die 1. KlässlerInnen ganz toll von ihren Göttis und Gottis unterstützt. Alle geniessen das schöne Erlebnis zusammen und es entstehen wunderschöne Räben für den Räbeliechli-Umzug vom folgenden Tag. 

weitere Fotos:

www.schule-nuerensdorf.ch/klassegrafschibli.html

www.schule-nuerensdorf.ch/index.php

 

Erster Götti-Gotti-Znüni

Juhuiii, es ist der letzte Tag vor den ersten Herbstferien als Erstklässler! Das dachten sich viele Kinder der 1a und 1b im Ebnet. Aufgeregte Kindergesichter stürmten am Morgen in die Schulzimmer.  Sie konnten es kaum erwarten, von ihren Ferienplänen zu erzählen und die Vorfreude stand ihnen wahrlich ins Gesicht geschrieben. 

Der Tag war aber nicht nur speziell, weil er der letzte vor den Herbstferien war, nein, da war noch etwas! 

Heute wird mit den Göttis und Gottis aus der 5. Klasse ein gesunder Znüni gerüstet und angerichtet! Dazu gehörten Fruchtspiesschen, Gemüsedip und Vollkorntoast mit Frischkäse. „MHMMMMM!“. Jeweils 20 min verbrachten die Kindergruppen in einem Schulzimmer, um danach den nächsten Posten zu besuchen. So konnten alle Fruchtspiesschen, Gemüse und Brot zubereiten. Die Göttis und Gottis zeigten den „Erstis“ geduldig und fürsorglich, wie man rüstet, streicht und schnetzelt. Die Gottenkinder folgten den Anweisungen fröhlich. 

Das Resultat war überwältigend. Ein so farbiges Buffet auf dem Pausenhof, hat man wohl selten gesehen. Die hungrigen Kinder standen an und bedienten sich glücklich. Kaum zu glauben, aber das Buffet war nach 20 min Pause leergefegt! Es hat wohl beiden, den 5. und 1. Klässlern, gut geschmeckt.