|  
 

Statusbericht COVID-19 an der Schule Nürensdorf

Nachdem die Schule Nürensdorf bis vor Kurzem von Corona-Ansteckungen verschont geblieben ist, mussten wir im Schulhaus Hatzenbühl in der letzten Woche die Ansteckung von zwei Schülern und einer Fachlehrperson feststellen. Die Fachlehrperson befand sich bereits in Quarantäne als die Ansteckung festgestellt wurde. Die positiv getesteten Schüler sind gemäss dem Schutzkonzept in Isolation. Kolleg*innen der Klasse mit regelmässigem Kontakt sind ebenfalls in Quarantäne. Allen positiv getesteten Personen geht es soweit gut. Zurzeit sind keine weiteren Ansteckungen bekannt. 

Der Schutz der eigenen Gesundheit und der Gesundheit der Menschen in der Umgebung hat höchste Priorität. Wir bitten alle Eltern, Erziehungsberechtigten und Schüler*innen um ein striktes Einhalten des Schutzkonzeptes der Schule Nürensdorf. Weitere Massnahmen sind durchaus möglich und denkbar. Es ist empfehlenswert die Maske auf dem Schulweg in Gruppen und Cliquen zu tragen und die Ansteckungsgefahr so weiter zu reduzieren. Die Schule kann hier keine Vorschriften erlassen, der Schulweg ist in der Verantwortung der Eltern und Erziehungsberechtigten. 

Gleichzeitig weisen wir doch auch auf die gesetzliche Schulpflicht hin. Nur wer direkt und länger als 15 Minuten mit einer positiv getesteten Person in Kontakt war, ist nach heutigem Wissenstand eine mögliche Übertragungsperson oder selber gefährdet. Unter Einhaltung von Schutzkonzepten ist das Risiko gering. Bei flüchtigem Vorbeigehen mit Maske, gleichzeitigem Aufenthalt auf dem Pausenplatz oder im gleichen Raum (unter Einhaltung des Abstandes von mindestens 1.5 Metern) besteht kaum Ansteckungsgefahr. Schüler*innen der Klassen mit positiv getesteten Klassenkameraden sind verpflichtet den Schulunterricht weiterhin vor Ort zu besuchen, ausser sie erhalten die klare Anweisung sich zu Hause in Quarantäne zu begeben. Die Erziehungsberechtigten und Eltern betroffener Schüler*innen werden von der Schulleitung umgehend entsprechend informiert. 

Wenn Sie unsicher sind wie Sie sich verhalten sollen, nehmen Sie bitte Kontakt mit der Schulleitung auf. Gemeinsam findet sich die richtige Lösung mit angebrachter Vorsicht und mit Augenmass. 

Wir wünschen Ihnen gute Gesundheit. 

Schule Nürensdorf 

Contact-Tracing in der Oberstufe

Neues Vorgehen des Contact Tracing bei positiv getesteten Sekundarschüler*innen.

Die Eltern der Sekundarschüler*innen sind über folgende Änderungen informiert worden:

Aufgrund der Entwicklung der Fallzahlen hat die Gesundheitsdirektion die Richtlinien des Contact-Tracings angepasst: Bei positiv getesteten Jugendlichen der Sekundarschule gilt neu dasselbe Vorgehen wie bei Erwachsenen: Wird eine erwachsene Person (Mitglied des Lehrkörpers, Betreuungsperson, des administrativen oder des technischen Personals) oder eine Sekundarschülerin oder ein Sekundarschüler positiv getestet, wird das Contact Tracing eingeleitet. Enge ungeschützte Kontaktpersonen in der Schule (Kontakt unter 1, 5 Meter ohne Schutz, also eine Person oder beide haben keine Maske getragen) müssen in Quarantäne. Es wird nicht auf einen zweiten Fall in der Klasse gewartet. Wenn ein zweiter Fall in der Klasse auftritt ist das Vorgehen gleich wie beim ersten Fall. Bei Kindern in der Primarschule und im Kindergarten ändert sich nichts. 

Gerry Romanescu

Schulpräsident

Corona-Update: Neue Massnahmen ab Donnerstag, 29.10.2020

Der Bundesrat hat per 29. Oktober 2020 wiederum neue Massnahmen erlassen. Wir bitten Sie, diese einzuhalten.

Maskenpflicht für Erwachsene an Zürcher Bildungsinstitutionen

Ab Montag, 19. Oktober 2020 gilt für Erwachsene auf dem Areal aller Schulen im Kanton Zürich eine generelle Maskenpflicht. Dies hat die Bildungsdirektion verfügt. Die Massnahme ist bis Ende Jahr befristet.

In den vergangenen Wochen sind die Neuansteckungen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Kanton Zürich stark angestiegen. Kommt es an einer Schule zu einer Ansteckung, sind oftmals umfassende Quarantänemassnahmen nötig, die einen erheblichen Eingriff in die persönliche Freiheit der Schülerinnen und Schüler darstellen und den Schulbetrieb in hohem Masse beinträchtigen können. Um die Aufrechterhaltung eines möglichst uneingeschränkten Schul- und Lehrbetriebs zu ermöglichen, wird deshalb an den Schulen im Kanton Zürich eine generelle Maskenpflicht für Erwachsene (Lehr- und Schulpersonal, Behördenmitglieder, Eltern und Dritte) angeordnet.Ausgenommen von der Maskenpflicht sind weiterhin Unterrichtssequenzen, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen eingehalten wird oder wenn der Schutz durch ausreichende Schutzvorkehrungen, wie Plexiglaswände, sichergestellt werden kann. Unverändert bleiben auch die bisherigen Regelungen für Schülerinnen und Schüler sowie Lernende und Studierende auf allen Schulstufen.

Diese Regelung gilt an der Schule Nürensdorf bereits seit dem Beginn des neuen Schuljahres und wird so auch konsequent durchgesetzt. Die Massnahme ist bis 31. Dezember 2020 befristet und kann je nach Entwicklung der epidemiologischen Lage vorzeitig aufgehoben oder verlängert werden. Die vom Regierungsrat mit Beschluss vom 8. Juli 2020 festgelegten Rahmenbedingungen für die Schutzkonzepte der Bildungseinrichtungen gelten weiterhin.

Informationen zu den Schutzkonzepten

7. September 2020


Die Schule Nürensdorf ist gut ins neue Schuljahr gestartet. Neue Klassenverbände kennen sich, erste neue Freundschaften entstehen, bisherige Klassenzüge haben sich wieder in den Schulalltag eingefunden.

Der Schulalltag ist anders wie im vergangenen Jahr, die COVID-19 Einschränkungen haben auch in den Schulen Einzug gehalten. Die Schulleitungen, Lehrpersonen, die Abteilung Bildung und alle Mitarbeitenden der Schule sind mit grossem Einsatz bemüht, den Schülerinnen und Schülern in allen Fächern einen möglichst uneingeschränkten Unterricht zu bieten. Dies erfordert viel Aufwand und zusätzliches Engagement. Ich bin sehr froh und stolz, wie gut dies an unserer Schule gelingt!

Die Situation verlangt von der Schulpflege besondere Massnahmen. So mussten alle Zürcher Schulen ein Schutzkonzept erarbeiten, welches den Schüler*innen den best möglichen Schulalltag gewährleistet und sie und alle Mitarbeitenden der Schule gleichzeitig schützt. Sie finden das Schutzkonzept auf der Website der Schule Nürensdorf (https://schule-nuerensdorf.ch/aktuellcoronavirus/)

Ein Teil des Schutzkozeptes betrifft auch erwachsene Personen. Zwischen 07.30h und 17.30h (am Mittwoch von 07.30h bis 13.30h) sind grundsätzlich nur Schüler*innen sowie Mitarbeitende der Schule auf den Schulhaus Arealen. Andere Personen (Eltern, Erziehungsberechtigte, Besucher, Passanten) betreten in dieser Zeit das Schulareal nur dann, wenn Sie von der Schule eingeladen sind. Dabei beachten Sie die Abstandsregeln (1.5 Meter) und halten sich beim Betreten von Schulgebäuden an die Maskenpflicht.

Wir bitten Sie im Sinne der Gesundheit aller Schüler*innen und den Mitarbeitenden der Schule gegenüber, sich strikte an diese einfachen Regeln zu haltenAls Erwachsene sind wir besonders im Zusammenhang mit Corona, Vorbilder für unsere Kinder. 

Danke, dass Sie unsere Bemühungen, gesund durch diese schwierige Zeit zu kommen, unterstützen. 

Gerry Romanescu

Schulpräsident

Reisen in Risikogebiete - Quarantäne bei der Rückkehr

Seit Mitte Juni ist es wiederholt zu einer Ausbreitung des neuen Coronavirus in der Schweiz gekommen, nachdem infizierte Personen aus dem Ausland eingereist sind. Der Bundesrat hat darum am 1. Juli 2020 entschieden, dass sich Reisende, die aus gewissen Gebieten in die Schweiz einreisen, für zehn Tage in Quarantäne begeben müssen.
Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) führt eine Liste, die regelmässig angepasst wird. Sie finden die Liste auf der Webseite des BAG: https://www.bag.admin.ch

Die betroffenen Personen werden bei der Einreise informiert und müssen sich umgehend bei den kantonalen Behörden melden. Die Quarantänebestimmungen gelten auch für Schülerinnen und Schüler.
Sollten Sie und/oder Ihre Kinder in Länder reisen, welche unter die Quarantänebestimmungen fallen, muss die Schule darüber informiert werden. Bitte wenden Sie sich in diesem Fall via Mail unter Angabe des Schulhauses und der Klassean die Schule: abteilung.bildung(at)nuerensdorf.ch.

Wir bitten Sie, diese Regel unbedingt einzuhalten, zu Ihrem eigenen Schutz und zum Schutz anderer Menschen.
Die Information wird dann an die entsprechenden Schulleitungen und Lehrpersonen weitergeleitet. Kann Ihr Kind nach den Sommerferien den Unterricht nicht von Beginn weg besuchen, besteht kein Anspruch auf  Fernunterricht.

Wir wünschen Ihnen erholsame Sommerferien und gute Gesundheit.

Gerry Romanescu
Präsident Schulpflege Nürensdorf