|  
 

3nity Brothers

Am 24. September durften wir mit den 3nity Brothers Bekanntschaft machen!

Abgesehen davon, dass sie Drillinge sind, Romain, Vincent und Sylvain heissen, französische und indonesische Wurzeln haben und seit ihrer Kindheit gerne singen, wussten wir nichts über sie. Was würde uns an diesem Morgen wohl erwarten?
Wir nahmen neugierig und gespannt in der Aula Platz und warteten ein bisschen müde ab, was nun geschehen würde. 

Die drei legten einfach los und mir fiel sofort auf, dass sie das Performen ziemlich gut im Griff hatten, nein, sie hatten es echt fett drauf! Weg war die Müdigkeit.

Nach ein paar Songs stellten sie sich uns vor und wir durften ihnen Fragen stellen, natürlich nur auf Französisch. Es wurden viele Fragen über ihre Freizeit und ihre Musik gestellt und mit der Zeit merkten wir, wie talentiert und witzig sie waren.

Ich persönlich musste lachen, als sie Michael Jackson imitierten, sie konnten ihn schon beinahe perfekt kopieren. Sie machten sehr viele Spässchen und wussten genau, wie man so junge Leute wie uns zum Lachen bringt.

Was ich aber nie vergessen werde, ist der letzte Song, den sie uns präsentierten. Es war “Forget you“ von Cee lo green, na ja eigentlich heisst das Lied “Fu** you“, aber natürlich wählten sie die zensierte Version davon. Sie konnten das Lied echt gut interpretieren und schon fast genau so singen wie Cee lo green. Die letzte Strophe war die beste, Romain lief zu einer Schülerin und sang: „Now baby, baby, baby, why do you wanna wanna hurt me so bad?“ Für meine Kollegin war das natürlich ziemlich lustig, aber auch ein wenig peinlich. Aber genau das war ja das Amüsante, ich muss jetzt noch lachen, wenn ich daran denke.

Am Schluss durften alle noch ein Bild mit ihnen schiessen und ein Autogramm holen. Nvar und Lena meinten: “Von diesem Morgen mit den 3nity Brothers werden wir noch lange schwärmen!“

Leo Decurtins