|  
 

Schulreise 1. Klasse

Am Dienstag 18. Juni unternahm die 1. Klasse a eine tolle Schulreise. Wir starteten unseren Ausflug etwas früher als sonst die Schule beginnt und reisten mit Bus, Zug und Postauto nach Bauma. Von dort aus ging es zu Fuss weiter in die Wellenau, wo wir auf einem Bauernhof Halt machten. Es gab einen feinen Znüni mit frischer Milch, Käse, Eier und Zopf. Nach dieser Stärkung durften wir die Kälber, Kühe und Hühner, sowie den ganzen Bauernhof anschauen und erkunden. Es war sehr spannend und eindrücklich. Anschliessend spazierten wir an die Töss, um ein Feuer zu machen und das Mittagessen zu geniessen. Da es heisses Wetter war, nutzten wir den kühlen Bach auch zum Baden und Spielen. Die Zeit verging wie im Flug und schon bald mussten wir die Rucksäcke wieder packen und die Heimreise antreten. Als Stärkung für den Rückweg gab es noch ein Glace und wir kamen alle zufrieden und müde im Ebnet an. Es war ein sehr schöner und gemütlicher Tag. 

 
 

Schlitteln 1a

Nachdem es über das Wochenende so toll geschneit hatte, ging die Klasse 1a am Dienstagnachmittag, 5. Februar gemeinsam schlitteln.

Wir trafen uns wie gewohnt um 13.30 Uhr beim Schulhaus. Alle Kinder waren mit Schneekleidern und einem Füdlibob ausgerüstet. Sobald die Klasse komplett war, machten wir uns auf den Weg in Richtung Wald. Kurz vor dem Waldrand bogen wir rechts ab und stapften durch den Schnee die Wiese hinauf. Oben angekommen waren alle etwas ausser Atem aber trotzdem starteten wir gleich mit Runterrutschen. Anfangs ging es noch nicht so zügig voran und die Kinder mussten hintereinander langsam nach unten rutschen, bis eine tolle Bahn entstand. Anschliessend lief es richtig gut und machte grossen Spass. Einige Kinder entschieden sich dann auch dafür, nicht mehr zu rutschen, sondern Schnee-Glace zu «verkaufen». Zwischendurch gab es eine kleine Stärkung von der Lehrperson und wir machten auch noch einen Wettbewerb, wer am schnellsten rutschen konnte. Bevor wir uns auf den Rückweg zum Schulhaus machten, knipsten wir noch ein tolles Klassenfoto.

Es war ein gelungener Nachmittag und wir kamen alle unverletzt wieder zurück.

 

Zoo

 

Ausflug in den Zoo Zürich

Am Dienstag, 6. März, machte sich die 3. Klasse auf den Weg nach Zürich in den Zoo. Wir durften zuerst das Mittagessen für die Totenkopfäffchen verpacken, welches aus Mehlwürmer, Kiwi, Karotten, Randen und Gurken bestand.

Die Tierpfleger im Zoo schauen meistens, dass die Tiere etwas für ihr Essen tun müssen, damit ihnen nicht langweilig wird. So konnten wir zuschauen, wie die herzigen Äffchen in unseren Tüten geschickt nach Essen suchten.

Danach schauten wir uns verschiedene Tiergehege an und überlegten, warum die so eingerichtet wurden. Die Bären haben beispielsweise Kletterbäume, einen Fischteich, einen „SIrupbaum“ (der manchmal mit Himbeersirup der Migros gefüllt wird) und geheizte Höhlen, damit sie sich im Zoo wohlfühlen. Bei den Tigern dürfen die Wölfe in der Nacht ins Gehege. Am nächsten Tag beschnuppern die Tiger aufgeregt den fremden Duft der Wölfe.

Per Zufall liefen wir noch in die Pinguinparade am Nachmittag, als wir verschiedene Informationen zu einzelnen Tieren für unsere Vorträge sammelten. 

Eislaufen

Der Morgen auf dem Eisfeld in Wallisellen war für alle Kinder ein Spass. Nachdem alle Schlittschuhe gebunden und die richtige Grösse hatten, ging es ab aufs Eis. Einige Kinder standen zum ersten Mal auf dem Eis, machten jedoch schnell Fortschritte mit Hilfe der Pinguine. Andere glitten schon zu Beginn ganz geschickt über das Eisfeld und spielten Fangis. Einig waren sich alle: Wir möchten bald wieder einmal Schlittschuhlaufen gehen.

 

 

Schneespass

Ausgerüstet mit den schnellen Schlitten und guter Winterkleidung stapften wir los zum Hakberg für einen Sportnachmittag draussen im Schnee. Wir hatten viel Spass mit zwei guten Schlittelbahnen, Schneeballschlachten und Schneeglace.

 

Samichlaus

Auf einmal klopfte es laut an der Tür. Doch vor der Tür stand niemand. Doch da entdeckten wir eine Nussspur. Diese führte uns hoch in den Wald. Dort irgendwo zwischen den Bäumen und Sträuchern fanden wir den Samichlaus und den Schmutzli, die ihren Sack suchten.

Zum Glück fanden sie den Sack mit Hilfe der Kinder wieder. So gab es für jedes Kind ein Chlaussäckli. Viele Kinder wussten auch ein Sprüchli auswendig, was den Samichlaus und den Schmutzli sehr freute. 

 
 

Adventseinstimmung

Für die Weihnachten 2017 schmückten alle Kinder im Ebnet die Fenster mit farbigen Kerzen. Das gab viel zu tun. Jedoch war es eine schöne Adventseinstimmung und die Kinder waren in guter Bastellaune. Zum Znüni gab es für alle einen Becher Punsch und Guetzli mit Mandarinen. 

Räben schnitzen

Kurz vor dem Räbeliechtliumzug entstanden wunderschöne Räben im Schulzimmer der 3. Klasse. 

Waldnachmittage

Jeden Dienstagnachmittag vom 1. Quintal war der Wald unser Klassenzimmer und Turnhalle. Wir lauschten den Wald- und Flugzeuggeräuschen, jagten durch den Wald beim „Räuber und Polli“ spielen, machten Feuer und assen Schlangenbrot oder bauten grosse und klitzekleine Hütten.

Diese schönen Landart-Herbst-Kunstwerke sind bei unserem letzten Waldnachmittag entstanden. 

 

Süssmost herstellen

An einem schönen Morgen im Herbst produzierten die Kinder frisch gepressten Süssmost. Wie diese Köstlichkeit genau hergestellt wird, erklären euch Audrey und Felipe:

Du brauchst Äpfel und Birnen, eine Mostpresse, Becher und eine grosse Flasche. Wenn man das alles hat, kann man den Schimmel von den Früchten rausschneiden. Dann kann man die Äpfel und Birnen in den Süssmostpresser reintun. Dann hält jemand oben zu, sodass die Äpfel und Birnen nicht rausfallen. Die Früchte werden mit einer Raffel zerquetscht und verkleinert.

Dann muss man die Maschine umstellen und eine Platte nach unten drehen. Die Maische wird so nach unten gedrückt. Dann kommt der ganze Saft raus. Den Saft leert man in die Becher und schon kann man den Most trinken. 

 

Übernachtung in der Schule

Das nächtliche Abenteuer

„Hurra, wir übernachten heute in der Schule!“, ertönte es am Dienstagabend, den 10. Januar, prahlend übersprudelnd aus vielen Kindermündern der Klasse 2a.

Völlig „überdreht“, aber sehr gut gelaunt, trudelten die SchülerInnen im Schulzimmer ein. Sie konnten zu Beginn kaum ruhig auf ihren Stühlen sitzen.

Auf ein amüsantes, unterhaltsames  Spiel folgte ein leckeres Nachtessen. Dann endlich startete die langersehnte Disco, worauf sich die Kinder schon seit Tagen gefreut hatten. Wild und überstellig wurde zu guter Musik im Schulzimmer herum gerockt.

Vor dem Schlafengehen genossen alle den humorvollen Film „Alvin and the Chipmunks“.

Leider schon um  21:30 Uhr knipste die Lehrperson Frau Haltinner das Licht aus. Bereits nach knapp 2- minütiger Stille vernahm man die ersten Tuscheleien und ohrenbetäubend übertriebenen Schnarch-Geräusche.

Was sich aber  in dieser abenteuerlichen Nacht zusätzlich abspielte, wird für immer das Geheimnis der Klasse 2a bleiben....