|  
 

Der Schüler- und Schülerinnenrat Hatzenbühl

   

Klassendelegierte 2018/19

Reglement: Klassendelegierte und Vollversammlung

Idee

  • Der Schüler/-innenrat gibt der Schülerschaft die Möglichkeit, ihre Anliegen, Ideen und Wünsche vorzubringen und unsere Schule aktiv mitzugestalten.
  • Der Schüler/-innenrat trägt zur positiven Gestaltung des Schulalltags bei.
  • Der SchülerInnenrat bietet eine Übungs- und Erfahrungsplattform für demokratische Prozesse und politische Spielregeln.

Ziele

  • sich eine eigene Meinung bilden und diese vertreten
  • sich mit anderen Meinungen auseinandersetzen
  • argumentieren und verschiedene Standpunkte berücksichtigen
  • Anliegen und Probleme sachlich klären
  • Regeln aushandeln und einhalten

Organisation

  • Jede Klasse wählt ein Mädchen und einen Knaben als Klassendelegierte.
  • Die Klassendelegierten bilden zusammen den Schüler/-innenrat.
  • Aus ihrer Mitte wählen sie den Vorstand mit folgenden Funktionen: Präsident/-in, Vizepräsident/-in, Aktuar/in und zwei weitere Vorstandsmitglieder
  • Alle Ämter werden mit einfacher Mehrheit schriftlich gewählt.
  • Die Amtsdauer beträgt ein Jahr, eine Wiederwahl ist möglich.
  • Die Aufgaben des Vorstandes werden in einem Pflichtenheft festgehalten.
  • Die Klassendelegierten erhalten in der Regel für ihre Funktion ein Zertifikat in die Zeugnismappe.
  • Die Klassendelegierten können allenfalls eine passende Weiterbildung besuchen.

Anträge

  • Anträge können dem Vorstand durch die Klassendelegierten oder die Vertreter der Schulkonferenz gestellt werden.

Versammlungen

  • In den Versammlungen des SchülerInnenrates treffen sich die Klassendelegierten und die Vertreter der Schulkonferenz.
  • Der SchülerInnenrat bearbeitet Anträge und entscheidet, ob ein Traktandum zur Beratung in Klassen gegeben wird. Wichtige Beschlüsse werden der gesamten Schülerschaft zur Abstimmung vorgelegt.
  • Reglement des SchülerInnenrates Schulhaus Hatzenbühl Seite 1 18. August 2007
  • Von jeder Versammlung wird ein Protokoll erstellt, welches den Klassen, der Schulleitung und der Schulkonferenz vorgelegt wird.
  • Die Klassendelegierten und die Vertreter der Schulkonferenz sind während den Versammlungen vom Unterricht freigestellt.
  • Die Versammlungen finden mindestens einmal pro Quartal statt.

Antragsrecht an die Schulkonferenz

  • Verabschiedete Anträge des SchülerInnenrates werden der Schulkonferenz vorgelegt.
  • Die Schulkonferenz stimmt nach Anhörung und Diskussion über den Antrag ab.
  • Das Resultat der Abstimmung wird dem Präsidenten des SchülerInnenrates durch die
  • Schulleitung in der Regel mittels Protokollauszug bekannt gegeben.
  • Rückkommensanträge sind möglich.

Klassen

  • In den Klassen werden die Traktanden des SchülerInnenrates in geeigneter Form besprochen. Die Meinungsbildung erfolgt demokratisch.
  • Die Klassendelegierten vertreten im SchülerInnenrat die Argumente und Abstimmungsresultate ihrer Klasse.
  • Ideen und Anliegen der Klasse werden durch die Klassendelegierten in den SchülerInnenrat getragen.

Vollversammlung

  • Die Vollversammlung besteht aus der gesamten Schüler- und Lehrerschaft des Schulhauses Hatzenbühl.
  • Die Vollversammlung wird vom Voorstand des SchülerInnenrates einberufen und geleitet.
  • Vor den Herbstferien findet die erste Vollversammlung des Schuljahres statt.
  • Jede V ollversammlung enthält einen staatskundlichen Aspekt.
  • Bei Bedarf können weitere Vollversammlungen einberufen werden.
  • Die Vollversammlungen dient vor allem der Information und Weiterbildung.

Verbindlichkeit

  • Das Reglement ist verbindlich und kann bei Bedarf vom SchülerInnenrat angepasst werden. Es muss von der Schulkonferenz abgenommen werden.
     

Download des Reglementes