|  
 

Titanic – Das Wahlfachmusical 2017

Und wieder einmal war es soweit, die Wahlfachschülerinnen und -schüler der 3. Sekundarstufe führten ihr Musical auf. Dieses Jahr kam Titanic auf die Bühne.

Die Story

Das Stück wurde von den zwei Lehrerinnen, Nathalie Mamie und Nadia D’Alessandro, auf die Schüler angepasst. Unser Musical Titanic basierte unter anderem auf dem gleichnamigen, Oscar prämierten Film mit Kate Winslet und Leonadro Di Caprio. Auch im Musical ging es um die unglücklich verlobte Rose De Witt und den gutaussehenden, aber armen Jack Dawson, die sich auf der Titanic kennen und lieben lernten. Bruce, der Verlobte von Rose, der viel Geld in die Jungfernfahrt investiert hatet, wollte es möglichst schnell über den Ozean schaffen und überredete den Kapitän, mit Höchstgeschwindigkeit zu fahren. Zudem gab es da Lady Sandström, die es mehr als nur grässlich fand, dass überall die Leute aus der dritten Klasse an Deck waren. Sie ist mit Ruth De Witt, der Mutter von Rose, befreundet und kennt ausserdem den Ingenieur des Schiffes, Thomas Andrews. Dieser war besorgt um die Sicherheit der schnellfahrenden Titanic auf der gefährlichen Route. Ausserdem hätte das Schiff den Hafen nie verlassen dürfen, da es einige Tage zuvor gebrannt haben soll. Heizer Fox betonte dies und war ebenfalls sehr besorgt. Konnte auch diese Titanic dem Eisberg nicht mehr rechtzeitig ausweichen? Oder sank sie allein wegen der weichen Stahlwände? Hat sie den Eisberg gerammt oder gab es für Rose und Jack das lang ersehnte Happy End? Diese und weitere Fragen wurden für die zahlreich erschienenen Zuschauer am 06. und 07. April 2017 beantwortet.

Vorhang auf!

Die zwölf Schülerinnen und Schüler der Wahlfachklasse wussten anfangs nicht, welches Musical sie aufführen würden. Die Lehrerinnen schwiegen eisern. Keiner erfuhr etwas. Den Schülerinnen und Schülern wurden die Grundlagen des Theaters anschaulich und spielerisch beigebracht. Wir machten verschiedenste Sprachübungen, trainierten unsere Stimmen und übten Akzent. Wir lernten verliebt, sauer oder schüchtern sein und schwitzen beim Einstudieren von irischen Tanzschritten. Erst Ende Oktober wurde das Geheimnis gelüftet: Wir inszenieren Titanic! Alle waren hellauf begeistert, besonders die Mädchen.

Von da an hiess es Texte lernen, Posen einstudieren, Requisiten suchen, Kostüme organisieren und ÜBEN, ÜBEN, ÜBEN. So dass es im April 2017, 105 Jahre nach dem Schiffsunglück und 20 Jahre nach der Filmpremiere, endlich heissen konnte: ANKER LICHTEN und VORHANG AUF! 

Lea Winkel, A3a